Foto: Eva Kelety








über mich

Über verschiedene Umwege (bspw. ein Mathematikstudium) gelangte ich durch Zufall zum Studium der Ernährungswissenschaften. Sehr froh bin ich darüber, da diese Disziplin Raum für viele Inhalte bietet, die mir wichtig erscheinen:
- der Mensch: sein körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden
- die Natur und was Menschen mit und aus ihr machen
- die soziale Umwelt und wie Menschen miteinander umgehen

Das Ess- und Trinkverhalten sagt einiges über eine Person, eine Gruppe, eine Kultur, ein Land aus. Mit Grundkenntnissen in Ethnologie (als Ergänzungsfach) ausgestattet, versuche ich immer wieder meinem Idealanspruch nach Ganzheitlichkeit näherzukommen. Viele Aspekte beeinflussen den Essalltag von sozialen Gruppen. Sei es deren Geschichte, die klimatischen und geografischen Bedingungen, die Religion, die Politik, die wirtschaftliche Situation u.v.m.

Ernährungsformen sind in westlichen Industrieländern, v.a. im Zusammenhang mit dem immensen Anstieg von Übergewicht und Zivilisationskrankheiten, in aller Munde. Ernährungsformen präsentieren sich jedoch weltweit betrachtet in unterschiedlichster Art und Weise - speziell darin, wie Alltag gelebt wird, Feste gefeiert werden, Tabus aber auch Gastfreundschaft existieren. Nahrungsmittel besitzen in verschiedenen Kulturen einen unterschiedlichen Stellenwert. Akzeptanz und Ablehnung von Nahrungsmitteln sind kulturell stark beeinflusst. Doch  auch viele Ähnlichkeiten bestehen beim Einsatz und der Verwendung mancher Lebensmittel und deren Zubereitungsarten. So gilt z.B. lt. Levi Stauss gekochtes Fleisch in vielen Kulturen als Kranken- bzw. Schonkost. Gebratenes Fleisch hingegen stellt überwiegend den Höhepunkt eines Festessen dar.

In meiner Arbeit versuche ich auf die unterschiedlichsten Einflüsse , die das Essverhalten von Menschen beeinflussen, Rücksicht zu nehmen.

seit 2009 freedance-Lehrerin www.freedance.info

2010-2012 Lektorin an der Privatuni UMIT (The Health and Life Sciences University), in Hall/Tirol

2012-2013 Lektorin an der Donau-Universität Krems

seit 2015 Lektorin an der Universität Wien, Institut für Transkulturelle Medizin und Diversity Care

Mitarbeiterin im VEÖ (Verband der Ernährungswissenschafter Österreichs), im Arbeitskreis Weiterbildung www.veoe.org

Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des VEÖ


Meine Devise: Kritisch aber nicht lustfeindlich


Mag. Dr. Erika   Lasser-Ginstl       Austria     1220 Wien         Mobile: 0676/5413309